DDQT-Ethikrichtlinien / DDQT-Ethikleitlinien

DDQT-Ethikrichtlinien im größeren Zusammenhang mit QualitätssicherungDTB-Vorstand Dr. Langhoff über die "DDQT-Moral": Ethische Leitlinien eines Berufsverbandes dienen der kritischen Auseinandersetzung mit eigenen Haltungen. Solche "Guidelines" bilden die Grundlage für moralisch anständiges Handeln. Normen und Werte für Lehrerausbildung* existieren auch im DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan). Die Statuten schreiben klipp und klar vor: Die Grundhaltung im Umgang miteinander soll gekennzeichnet sein durch Achtung, Respekt, Wertschätzung und Aufrichtigkeit gegenüber jeder Person.

Doch bald erregte der unbekümmerte Umgang des DDQT mit den eigenen Ethik Aufsehen in der Öffentlichkeit. Im Fokus standen das "Klossow-PDF" ("Dauerärgernis Langhoff") und Aufrufe an die DDQT-Mitglieder, die nicht gerade der propagierten Moral entsprachen. Als der volle Umfang einem größeren Publikum bekannt wurde, entstand eine Eigendynamik, deren Schärfe rasch zunahm.

Experten weisen in diesem Zusammenhang hin auf das sogenannte "Überwältigungsverbot". Es verbietet jedwede Indoktrination und soll eine freie Meinungsbilduing gewährleisten. Es ist ganz natürlich, daß gerade bei Vertretern von Lobby-Organisationen und Heilslehren hier Konflikte vorprogammiert sind. Und in der Tat mutierten die auch als Kitt gedachten Ethik-Vorgaben in mehrfacher Hinsicht zu einem Sprengstoff.

Auch die weitere Entwicklung hatte es in sich: Tonangebende Gründungsmitglieder wie das Tajiquan-Qigong-Netzwerk und die Deutsche Qigong-Gesellschaft traten dem DDQT aus und boten eigenständige Lehrer-Ausbildungen an. Für alle wirken die Folgen bis heute nach - und zudem wurden nun alle Szene-Organisationen aus dem ZPP-Leitfaden entfernt.

DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan)

Der „Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. / DDQT“ ist ein Zusammenschluss deutscher Qigong- und Taijiquan-Ausbildungsorganisationen (ABOs), wie Institute, Akademien, Schulen, Vereine, Verbände und Lehrenden, wie Ausbildern, Lehrern und Kursleitern.

Lt. Eigendarstellung steht der Lobbyverband für die Vielfalt der Schulen, Methoden und Lehren im Taijiquan und Qigong sowie für hohen Qualitätsanspruch in Lehre und Lernen. Ergänzend zu seiner Satzung und den Qualitätskriterien seines Gütesiegels wurden verpflichtende Vorgaben für ethisch basiertes Verhalten etabliert.

Die Anforderungen an die Moral der Mitglieder sind klar definiert: Selbstverständnis und Grundhaltung: Die Grundhaltung im Umgang miteinander ist gekennzeichnet durch Achtung, Respekt, Wertschätzung und Aufrichtigkeit gegenüber jeder Person, unabhängig von Alter, Geschlecht, ethnischer Herkunft, Kultur, Status, sexueller Orientierung, Weltanschauung und Religion sowie den jeweiligen Methoden und Arbeitsansätzen.

Eine Frage der Moral - DDQT-Ethik im größeren Zusammenhang

Rückblende: Bereits kurz nach der Gründung des DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan) im Jahre 2003 grenzte sich der bereits 1996 gegründete "originale" Dachverband DTB von der neuen Szene-Interessensvertretung ** ab - auf DTB-Art mit den Schwerpunkten Teilnehmerschutz, Transparenz und Professonalität.  Hier ging es u. a. um Mängel bei DDQT-Gütesiegeln * und um mögliche Verstöße gegen die eigenen Ethikrichtlinien. Letzteres, also die Verpflichtunn moralisch-ethischer Art, ist nicht im Einklang mit den vollmundigen Mantras im DDQT-Imageprofil.

Szenenwechsel: Seit einiger Zeit erkennen externe Qualitätskontrolleure wie der Krankenkassenverband Vdek das DDQT-Gütesiegel nicht mehr an. Und anders als früher odz nun keine der Szene-Organisationen in der neuen Fassung des ZPP-Leitfaden mehr aufgeführt; dies hatte der DTB-Dachverband den Kassen-Gremien seit langem empfohlen. Es stellt sich hier die Frage, ob solche Defizite beigetragen haben zur Verschärfung der ZPP-Prüfverfahren für finanziell geförderte Krankenkassen-Kurse.

Gedankenspiele: Falls dies zutrifft, hätte die ZPP die Szene-Standards für ZPP-Lehrerausbildungen also genau unter die Lupe genommen und aufgrund der Mängel als unzureichend eingestuft. Wenn hingegen Aspekte von Gütesiegel und Ethik bei der Vdek-Entscheidung keinerlei Rolle gespielt haben, so war deren Qualität von vornherein doch nicht so hoch wie vom Vdek gewünscht. S. Doku über DDQT-Ethik.

In beiden Fällen hätte man sich im Milieu einen schlechten Dienst erwiesen und die Ratlosigkeit darüber wie diesem "Szene-Aus" begegnet werden kann, ist groß. Die Streichung aus dem ZPP-Leitfaden ist ein klares Signal an die Öffentlichkeit. Von der neuen Transparenz profitiert der DTB. Zudem stand seine Qualität nie außerfrage, denn noch kein einziger Absolvent der DTB-Akademie wurde je von der ZPP abgelehnt.

Update zum Vdek-Prüfsiegel: Die Kehrtwende der Krankenkassen

DDQT-Gütesiegel: "Gütesiegel-Qualität" von Subkulturen reicht nach der "Vdek-Notbremse" nicht mehr aus - der Vdek gibt bei seiner Akademisierung nun eigene Qualitätskriterien vor für künftige Curricula / Modulhandbücher. Die neuen Prüfverfahren werden vom DTB und seinen Kooperationspartnern schon jetzt mehr als erfüllt: DTB-Ausbildungen für Krankenkassen-Zertifizierung haben eine Zulassungsquote von einhundert Prozent.

Aktuell kursieren etliche Spekulationen über mögliche Gründe für dieses "Szene-Aus". Hat die Verbändepolitik des DDQT durch eigenes Fehlverhalten wie Verstößen gegen Ethik und Moral selbst beigetragen zu diesem Image-Verlust ? Warum besteht nun offenbar kein Vertrauen mehr in die Szene und warum muß sie nun mehr liefern? Quelle: DDQT-Ethikrichtlinien: FAQ.

Chronologie

Erste Fassung der Ethikrichtlinien des DDQT von 2011

 Die originale, älteste Fassung wurde genehmigt und verabschiedet von der Jahreshauptversammlung am 26.02.2011; die Leitlinien sind lt. Satzung §3.3.3 sonstige Interessen des DDQT. (Quelle: https://web.archive.org/web/20141007234750/ https://ddqt.de/ wir-ueber-uns/ethikrichtlinien).

Dieses ursprüngliche Dokument ist für den DTB von Bedeutung, weil es belegt, daß bemerkenswerte DDQT-Aktionen wie das "Klossow-PDF" schon damals gegen das verpflichtende Ethik-Reglement verstoßen haben. Insbesondere sind hier drei Punkte aufschlußreich:

Das Dokument von 2011 gliedert sich in drei Sektionen - darin heißt es:

1.

Präambel: Die Ethikrichtlinien des Deutschen Dachverbandes für Qigong und Taijiquan (DDQT) dienen als Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Menschen, die am Angebot der Mitgliedsorganisationen (MGO) des DDQT interessiert sind. In den Ethikrichtlinien wird seitens der Anbieter/innen das Berufsverständnis beschrieben und das berufsethische Verhalten festgelegt. Die ethischen Richtlinien sind Grundlage für die Beziehung zwischen den Kursteilnehmern, Schülern, Klienten und der Lehrperson, dem Anbieter Lehrpersonen / Anbietenden untereinander Anbietenden und der Öffentlichkeit

2.

Die Anbieter/innen sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihren Schüler/innen, Teilnehmer/innen, Klienten/innen bewusst und verpflichten sich ... zur Toleranz gegenüber anderen Lebens- und Weltanschauungen, politischen oder religiösen überzeugungen.

3.

Tätigkeits- und Selbstverständnis Die Anbieter/innen sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihrem Berufsstand bzw. ihrer Arbeitsmethode bewusst und verpflichten sich, ... andere Methoden und Arbeitsansätze zu achten sowie ihren Kollegen/innen mit Respekt und Aufrichtigkeit zu begegnen.



Anmerkungen / Weitere Dokumentationen

*

Ausbildungsordnung, AALL (Ausbildungsleitlinien), DDQT-Ausbilder, Gütesiegelträger, BVTQ-Netzwerk. Siehe: http://www.tai-chi-zentrum.de/qualitaetssiegel_ddqt.htm.

**

Der „Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V.“ DDQT wurde im September 2003 als Interessenvertretung einer vielfältigen Qigong und Taijiquan Szene, mit der Leitlinie „soviel Struktur wie nötig –  so wenig Struktur wie möglich“, gegründet (Satzung). Weiterlesen: .

***

Der DDQT erhielt dazu die Befugnis allgemeine Ausbildungsleitlinien zu erstellen, die insbesondere der Qualitätssicherung und der Transparenz dienen sollen

DDQT-Ethikleitlinien

Der DTB-Dachverband informiert über die Ethik-Leitlinien des DDQT auf der Homepage des Tai Chi Zentrum Hamburg: http://www.tai-chi-zentrum.de/ddqt-ethik-leitlinien.htm .

DDQT-Ethikrichtlinien und Gütesiegel.

DDQT-Gremien: Chronik

Detlef Klossow, Düsseldorf - Exvorstand DDQT.

DTB-Institute mit 100% Zulassungsquote

Die jüngsten Debatten um Vdek-Standards und die Streichung der DDQT-Interessensvertretung aus dem ZPP-Leitfaden haben für die DTB-Ausbildungen für Krankenkassen-Zulassungen keine Relevanz - hier liegt die Zulassungsquote ohnehin bei 100 %. Mehr dazu beim Tai Chi Zentrum Hamburg ev, der "ZPP-Lehrerschmiede Deutschland": DDQT-Ethikrichtlinien.