Resilienz

Was ist Resilienz? Resilienz meint eine innere Kraft, die hilft, nach Schicksalschlägen oder Mißerfolgen nicht aufzugeben sondern wieder aufzustehen. Dabei geht es um das Thema "Soft Skills". Viele Menschen möchten ihr Selbstbewusstsein, ihr Selbstvertrauen und ihre Resilienz stärken. Die Ergebnisse der Resilienzforschung machen Hoffnung, daß dies auch gelingen kann. Doch Vorsicht vor Wunschträumen: Resilienz-Erwerb ist ja kein Zauberspruch sondern erfordert korrektes und ernsthaftes Training. Wohlfeile "Tipps auf Ratgeber-Niveau" sind dabei sicher nicht die beste Wahl!

RESILIENZ MIT TAI CHI UND QIGONG - GEPRÜFTER LEHRER DTB

Modul Resilienz in der DTB-Ausbildung Taijiquan und QigongDie Themen "Resilienz" und "Resilienz-Training" werden zur Zeit auch häufig und intensiv im Zusammenhang mit Tai Chi und Qigong diskutiert. Dabei wirken Gesundheitsförderung, Meditation und Kampkunst ganzheitlich zusammen. Die daraus resultierende Vielschichtigkeit macht die Beschäftigung mit Resilienz so faszinierend und spannend. Lesetipp: Qigong Tai Chi Resilienz. Der Autor Dr. Stephan Langhoff ist als Experte für Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong einschlägig bekannt und ausgewiesen. Der Geschäftsführer des DTB-Zentralverbandes informiert hier über Wege zur Erhöhung von Resilienz. Das Thema "Resilienz" gehört auch zum Lehrstoff der DTB-Lehrerausbildung, da die chinesischen Künste Tai Chi und Qigong ein effektives Resilienz-Training darstellen. Dies zeigen Langzeit-Evaluierungen des Zentralverbandes DTB e. V. Das Reslienz-Modul der DTB-Lehrerausbildung für Tai Chi und Qigong taucht auch in den Prüfungsfragen zum Titel "GEPRÜFTER LEHRER DTB" auf. Das Modul ist Bestandteil der ZPP-Stundenbilder und Kursleiter-Manuale. Siehe Das Resilienz-Modul, Alltags-Transfer und ZPP-Krankenkassen-Zulassung: Resilienz-Modul Tai-Chi-Qigong-Ausbildung TCCC e. V. und das Bild der Weide, de sich unter der Last des Schnees biegt ohne zu brechen oder sonstigen Schaden zu nehmen.

Das Resilienz-Prinzip und das Gelassenheitsgebet

Die "Soft Skills" stehen auch im Zusammenhang mit dem R. Niebuhr zugeschriebenen Gelassenheitsgebet: "Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,   den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,   und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden".

Das Resilienz-Prinzip und wie man es trainieren kann

Das Resilienz-Prinzip ist unmittelbar mit der Yin-Yang-Philosophie verbunden. Es geht dabei um das Überstehen von ungünstigen Situationen / Krisen, indem man flexibel und vorausschauend damit umgeht - man biegt sich, aber man zerbricht nicht. Dazu gibt es im Taijiquan die unterschiedlichsten Partnerübungen, mit denen man die Innere Widerstandskraft und damit die Resilienz verbessern kann.

Resilienz-Training Leicht gemacht

Tai Chi und Qigong weisen den Weg zu mehr Resilienz - das ist keine leere Versprechung im Sinne eines Reklame-Rummels sondern tägliche Erfahrung. Das belegen Langzeit-Evaluierungen des DTB-Dachverbandes.

Wissenschaftliche Studien zum Thema Resilienz enthüllen ein breitgefächertes Spektrum an Trainingsmöglichkeiten und Methoden. Gut geeignete Wege sind fernöstliche Kampfkünste - sie stehen traditionell in enger Beziehung zu physischer und psychischer/ mentaler Gesundheit. Siehe dazu auch der Bezug zur japanischen Bujutsu: http://www.shindo-yoshin-ryu.tai-chi-verband.de/.

Vieles davon findet sich auch im Gesundheitssport - und besonders in chinesischen Entspannungstechniken wie Tai Chi und Qigong. Das ist nicht nur meine Meinung sondern auch  die Einschätzung vieler anderer Fachleute. In China wird ja das alltägliche morgendliche Taijiquan-Qigong-Training verglichen mit dem Aufladen der inneren Kräfte-Batterie, die für mehr Widerstandsfähigkeit sorgt.

RESILIENZ MIT TAI CHI UND QIGONG

Auf der DTB-Online-Plattform zur Lehrer-Ausbildung erhalten Sie umfangreiches Material zur Vor- und Nachbereitung der Module in Eigenarbeit. Sie vernetzen sich mit den anderen TeilnehmerInnen und werden in Peergruppen kollegial am Transfer der Lerninhalte arbeiten.

Das Yin-Yang-Prinzip und Resilienztraining

Die Yin-Yang-Philosophie ist unmittelbar mit dem Resilienz-Prinzip verbunden. Es geht dabei um das Überstehen von ungünstigen Situationen / Krisen, indem man flexibel und vorausschauend damit umgeht - man biegt sich, aber man zerbricht nicht.

Yin Yang Einheit: Tai Chi Philosophie / Resilienz beim Tuishou/ PushhandsPush Hands praktiziert fernöstliche Philosophie - man denke nur an das komplementäre Zusammenspiel der Partner als Angreifer und Verteidiger, an das Ein- und Ausatmen in Verbindung mit Qi, der inneren Kraft und an das Zurückweichen, sobald der Kontrahent vorgeht und umgekehrt. Auch hier steht das Resilienz-Training im Vordergrund: Man versucht, seine Balance zu halten und den Partner ins Ungleichgewicht zu bringen (Quelle: Push Hands). Archive > Doku: Push Hands Treffen.

 

Exkurs: Resilienz-Management

Ein häufiges Modewort ist "Resilienz-Management". Es umfasst alle Maßnahmen mit dem Ziel, die Belastbarkeit eines organisatorischen oder betriebswirtschaftlichen Systems, z. B. eines Unternehmens, gegenüber äußeren Einflüssen zu stärken. Unter Resilienz wird die systemische Widerstandsfähigkeit gegenüber Störungen und Veränderungen verstanden. Hierbei wird zwischen einer proaktiven Form (Agilität) und einer reaktiven Form (Robustheit) unterschieden.

 

Innere Kraft, Resilienz-Training, Qi-Energie - wie findet man den  richtigen Lehrer?

DTB-Trainer Dr. Langhoff: Die Stärkung der "Inneren Kraft" ist ein zentrales Ziel chinesischer Gesundheitsübungen wie Taiji und Qigong. Entscheidend ist dabei für mich die Übertragbarkeit in den Alltag. Man kann auch von "Resilienz" sprechen. Damit wird eine physisch-psychische innere Kraft bezeichnet, die hilft, nach Schicksalschlägen oder Mißerfolgen nicht aufzugeben sondern wieder aufzustehen. In der Szene hört man es überall "Wer Tai Chi übt, erlangt die robuste Gesundheit eines Holzfällers, die Gelenkigkeit eines Kindes und die Gelassenheit eines Weisen". Das klingt gut und ist ja auch nicht falsch. Doch es gilt auch: Werbe-Versprechen chinesischer Meister zum Bereich "Qi-Energie" sollten stets kritsch betrachtet werden. Letztlich bilden sie mit ihrer Esoterik-Folklore eine fragwürdige Art "Lebenshilfe", die mit westlicher Erwachsenenbildung und Gesundheitsbildung unvereinbar ist. Hinter den Kulissen ihrer Narrative geht es durchweg um etwas ganz anderes. Ich habe aus den Fehlern meiner anfänglichen Naivheit gelernt und mich von mehreren meiner ehemaligen chinesischen Lehrmeister distanziert. Der Weg zum erfolgreichen Training wird dabei insbesondere verbaut durch das, was ich gern "Beliebigkeit" nenne. Dahinter steht typischerweise "Nichtwissen-Wollen" oder "Nichtwissen-Sollen". Dieses typische Szene-Narrativ könnte man aufhübschend als "Professionelle Vagheit" bezeichnen. Überraschend für mich und deprimierend zugleich ist, daß ein Großteil von Praktizierenden genau solche "Infotainment-Erzählmuster" gut finden oder zumindest tolerieren. Bei der Lehrersuche geht es ihnen also genau genommen nicht um die "richtige Schule" sondern um die "für sie passende Schule". Quelle: Innere Kraft ("Qi") mit Tai Chi und Qigong.